Aktuelle Informationen 

Tagesaktuelle Infos zum Unterricht ab 22.07.2021

Als neue Warnstufe wird eine Inzidenz von 35 eingeführt. In diesem Bereich greifen die Lockerungen. Wird diese Zahl in einem Kreis überschritten, gelten die bisherigen Regelungen. Überschreitet ein Kreis die Zahl von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb von 7 Tagen, können weitere Einschränkungen beschlossen werden, zum Beispiel im Bereich der Kontakte. 

Welche Regelungen und Vorschriften gelten an den Schulen?

Unterricht findet je nach Sieben-Tage-Inzidenz in Kreisen und kreisfreien Städten im Distanz-, Wechsel- oder Präsenzunterricht statt. 

  • Stufe 1: Die Klassen 1 bis 6 und die Abschlussklassen wechseln in den Präsenzunterricht. Die Klassen 7 bis 11 sind im Wechselunterricht. Maskenpflicht im Unterricht, auf Fluren, Toiletten und dem Pausenhof.
  • Stufe 2: Alle Schüler haben wieder Präsenzunterricht. Maskenpflicht im Unterricht, auf Fluren, Toiletten und dem Pausenhof.
  • Stufe 3: Präsenzunterricht. Die Maskenpflicht an den Schulen wird für den Außenbereich aufgehoben. Auf den Fluren und in den Klassenräumen gilt die Maskenpflicht nur noch "bis zum Platz". Im Unterricht muss keine Maske mehr getragen werden.


    Seit 19. April müssen Schülerinnen und Schüler einen negativen Corona-Test vorlegen, um am Unterricht teilnehmen zu könne. Dafür soll die Möglichkeit bestehen, zwei Selbsttests pro Woche an der Schule zu machen. Auch der Nachweis eines kostenlosen Bürgertests ist laut Kultusministerium möglich, solange dieser nicht älter als 72 Stunden ist. Wird ein Kind positiv getestet, müssen die Eltern es abholen und das Ergebnis mit einem PCR-Test validieren lassen.

    Wenn Kinder einfache Erkältungssymptome wie einen Schnupfen zeigen, ist das laut Kultusministerium noch kein zwingender Grund, ein Kind nach Hause zu schicken. Symptome wie Fieber, trockener Husten und allgemeine Abgeschlagenheit müssen dazukommen.

    Bei steigenden Inzidenzzahlen können die Kreise- in Absprache mit dem Staatlichen Schulamt-Schulen schließen.

    Finden Bildungsangebote für Erwachsene statt?

    Bildungsangebote wie Volkshochschul- oder Fahrschulkurse oder unsere Kurse im Bildungsunternehmen sind in einer beschränkten Gruppengröße zugelassen. Die Hygiene- und Abstandsregeln sollen weiter angewendet werden.  

    Allgemeine Informationen

    • Mit Hilfe eines CO2-Messgerätes wurde die Luftqualität in den einzelnen Klassenräumen mit unterschiedlicher Schülerzahl überprüft. Die Lüftungsintervalle von 20 Minuten wurden bestätigt.
    • Auf das Einhalten der AHA-Regeln wird großen Wert gelegt.
    • Schülerinnen und Schüler mit Verdacht auf eine Covid-19-Infektion oder in Quarantäne werden selbstverständlich online beschult.
    • Das Hessische Kultusministerium verpflichtet alle Lehrkräfte sowie das gesamte Personal des Bildungsunternehmens sich zweimal pro Woche zu testen.